"Historischer Verein Coeln-Mindener Eisenbahn e.V." (HVCME)

Im Jahre 1976 kamen in Minden (Westfalen) einige Eisenbahnfreunde mit der festen Absicht zusammen, historische Eisenbahnfahrzeuge vor der Verschrottung zu bewahren. Die Weserstadt ist sehr früh an die Schienenwege angeschlossen worden, war sie doch ab 1847 zunächst der östliche Endpunkt der berühmten Coeln-Mindener Eisenbahn. Außerdem beherbergte die Kreisstadt des ostwestfälischen Kreises Minden-Lübbecke eines der beiden Bundesbahn-Zentralämter, eine Behörde, die in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts noch von großer Bedeutung und ansehnlichen Beschäftigten-Zahlen war.

Auch aus diesem Hause rekrutierten sich einige derjenigen, die dann dem  seinerzeit gegründeten Verein den Namen der alten preußischen Bahn gaben. Von Anfang an war klar, dass man zwar Eisenbahnfahrzeuge erwerben, aber nicht selbst Betrieb machen wollte. Diese Konstruktion ist bis heute erhalten geblieben: Der „Historische“ versteht sich als Förderverein, der vor allem die Aufgabe hat, Spendengelder zu werben. Die damit gekauften Fahrzeuge überlässt man per Leihvertrag der Museums-Eisenbahn Minden e.V. zum Betrieb und zur Instandhaltung. Dies scheint komplizierter als es ist, denn über die Vorstände sind beide Vereine personell miteinander verzahnt.

Beim HVCME: 1. Vorsitzender: Werner Schütte  -  Vorsitzender bei MEM

2. Vors. und Schriftführer: Hans-Joachim Scharmacher - Stellvertr. Vorsitzender bei MEM

3. Vors. und Schatzmeister: Hans Schweinefuß   

Im Laufe der Jahre ist eine stattliche Anzahl von Eisenbahnfahrzeugen zusammen gekommen. Stets wurde dabei darauf geachtet, dass es solche waren, die zu den gastgebenden Kleinbahnen, den Mindener und Wittlager Kreisbahnen, passten. Folglich wurde nach zwei- bis vierfach gekuppelten Tenderlokomotiven Ausschau gehalten sowie nach möglichst zweiachsigen Wagen mit offenen Plattformen.

Heute ist der MEM-Förderverein wichtig wie eh und je: Ging es in den ersten Jahren im Wesentlichen um die Beschaffung von Eisenbahnfahrzeugen und deren betriebsbereite Restaurierung, steht inzwischen die laufende Unterhaltung der Fahrzeuge im Mittelpunkt. Und die ist sehr kostenintensiv, weil z. B. Ersatzteile nicht mehr vorhanden sind, sondern speziell für bestimmte Fahrzeuge hergestellt werden müssen. Hinzu kommen neue Auflagen des Gesetzgebers vor allem im Bereich der  Sicherheit, die ebenfalls mit hohen Kosten verbunden sind.

Daher bleibt der Aufruf, für die Erhaltung unserer wertvollen Sammlung historischer Eisenbahnfahrzeuge regelmäßig Spenden einzuwerben, nach wie vor wichtig und muss stets wiederholt werden. Entsprechende Bescheinigungen helfen dem Finanzamt gegenüber, Steuern zu sparen.

 

 

                                                                             

 

 

 

 

Spende:

Auf Sie kommt es an!

Auch in diesem Jahr ist es notwendig, Spenden einzuwerben. Allen Mitgliedern und Freunden ist bekannt, was inzwischen auch in der Fachpresse lebhaft diskutiert wird: Die Unterhaltung und der Betrieb von musealen Triebfahrzeugen und Waggons, von Gebäuden, Hallen, Versicherungen etc. einmal ganz abgesehen, bedeuten enorme finanzielle Belastungen für eine Museumsbahn.

Auf der anderen Seite ist der Preis für eine Fahrkarte sowie die Zahl potentieller Interessenten oder Fahrgäste nicht beliebig steigerbar. Zudem muss man davon ausgehen, dass generell das Interesse an und das Wissen über das System Eisenbahn zurückgeht oder gar nicht mehr vorhanden ist. Das gilt auch für dessen historische Ausprägungen. Museumsbahnen stehen mehr denn je im harten Wettbewerb möglicher Freizeitgestaltungen.

Deshalb unsere Bitte:

Helfen Sie auch in diesem Jahr mit den Erhalt und Betrieb unserer sehenswerten, mustergültig restaurierten Züge und Fahrzeuge dauerhaft zu sichern. Dies gelingt am besten durch ein gutes Spendenpolster der Museumsbahn im Allgemeinen und zweckgebundene Zuwendungen im Besonderen. Denken Sie bitte auch daran, dass Spendenbescheinigungen helfen, Ihre Steuerzahlungen zu senken.

Historischer Verein Coeln-Mindener Eisenbahn

IBAN: DE11 4905 0101 0080 0019 69

BIC: WELADED1MIN

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Spendern!

Werner Schütte